Alles wirkliche Leben ist Begegnung.

 Martin Buber

Gestalttherapie


Gestalttherapie ist eine Form der gesprächsorientierten Psychotherapie. Die Herangehensweise ist ganzheitlich und gründet sich auf ein humanistisches Menschenbild. Grundlage der Arbeit ist der wohlwollende Kontakt zwischen Therapeutin und Klient. Das wichtigste Instrument der Gestalttherapie ist die Wahrnehmung. Das, was die Klienten mit- und einbringen, wird möglichst ohne Wertung betrachtet und dient als Ausgangspunkt für Interventionen. Häufig tut sich auf diese Weise ein Pfad zu dem auf, was die Klienten bewegt und worin sie sich Veränderung wünschen.

Das Erkennen und Erforschen solcher Pfade ist ein Weg zu mehr Selbstkenntnis, Wertschätzung und neuen Handlungsmöglichkeiten.

 

Bitte
Wir werden eingetaucht
und mit dem Wasser der Sintflut gewaschen,
wir werden durchnässt
bis auf die Herzhaut.
Der Wunsch nach der Landschaft
diesseits der Tränengrenze
taugt nicht,
der Wunsch, den Blütenfrühling zu halten,
der Wunsch, verschont zu bleiben,
taugt nicht.
Es taugt die Bitte,
dass bei Sonnenaufgang die Taube
den Zweig vom Ölbaum bringe.
Dass die Frucht so bunt wie die Blüte sei,
dass noch die Blätter der Rose am Boden
eine leuchtende Krone bilden.
Und dass wir aus der Flut,
dass wir aus der Löwengrube und dem feurigen Ofen
immer versehrter und immer heiler
stets von Neuem
zu uns selbst
entlassen werden.


(Hilde Domin)